Marktplatz
Besondere Angebote

Interaktiv
Orchideen-Forum
Fragenbibliothek
  FAQ
  Archiv des Forums

Orchideenpflege
Kulturanleitungscenter
  Bekannte Gattungen
  Datenbank
Tipps für Anfänger
Pflegekalender
  Frühling
  Sommer
  Herbst
  Winter
Giessen & Düngen
  Luftfeuchtigkeit
  Richtig giessen
  Nährstoffe
Nach der Blüte...
Orchideen umtopfen
  Umtopfanleitung
  Substratrezepte
Standorte der Pflege
  Fensterbank (Teil 1)
  Fensterbank (Teil 2)
  Balkon & Garten
  Orchideenvitrine
Erd- & Freilandorchideen

Service
Links
  Private Projekte
  Orchideen-Vereine
  Fremdsprachige Seiten
  Andere Pflanzen
Orchideen-Doktor
Orchideen-Lexikon
Vermehrung
  generativ (Samen)
  vegetativ (Pflanzenteile)
Orchideen in der Natur
  Lebensweisen
  Artenschutz
Termine
Bezugsquellen
  Deutschland
  Österreich
  Schweiz
  Andere Länder

Fotos
Fotocenter
  Blütenfotos
  Am Naturstandort
  Ausstellungen
  Habitusfotos

Allgemeines
Impressum
Home
Sie befinden sich hier: Home - Umtopfanleitung & Substratrezepte - Umtopfen Teil 1


     
Orchideen umtopfen
Auf diesen Seiten lesen Sie...
Umtopfen ohne Probleme
Welches Material brauche ich ?
Was muss man wegschneiden ?
Orchideen teilen


Warum umtopfen ?

Wie alle anderen Topfpflanzen auch, müssen Orchideen umgetopft werden. Bei Orchideen ist das besonders wichtig, denn das sonst luftdurchlässige Substrat verrottet mit der Zeit und schnürt die Wurzeln nach und nach ein. Ausserdem können sich Salze aus dem Giesswasser im Substrat aufkonzentrieren. Diese schädigen die Wurzeln zusätzlich. Auf der anderen Seite bedeutet das Umtopfen für die Pflanze eine Ruhestörung, die meist mit einem kurzen Wuchstumsstop quittiert wird. Deshalb sollte man Orchideen nicht öfter als alle 2-3 Jahre umtopfen. Ausnahmen bestätigen die Regel: Sofort umtopfen sollte man, wenn das Substrat veralgt oder schmierig ist, sich viele Schädlinge im Wurzelbereich befinden oder die Wurzeln faulen. Wie immer wenn es um Orchideen geht, sind ein paar Besonderheiten zu beachten. Die folgende Anleitung zeigt eine mögliche Vorgehensweise, bei der die Pflanze so wenig wie möglich geschädigt wird.
Wann umtopfen ?

Der Zeitpunkt ist entscheidend für die weitere Entwicklung der Pflanze. Wichtig ist, dass sich nach dem Umtopfen möglichst schnell neue Wurzeln bilden. Wurzeln entwickeln sich meist, wenn der Neutrieb ca. 1/3 seiner endgültigen Grösse erreicht hat. Da sich die meisten Triebe und Blätter im Frühjahr entwickeln, sind dies oft der günstigste Monate für Umtopfarbeiten. Es gibt aber auch Orchideen, die im frühen Herbst ihre Neutriebe bilden. Auch dann kann umgetopft werden. Aufgrund des Lichtmangels eignen sich die Monate Oktober - Januar nicht besonders zum Umtopfen.

Die noch völlig grünen Neutriebe sind schon mehrere cm gross. In diesem Stadium vertragen die meisten Orchideen das Umtopfen am besten.
   
   

Schon vorher zurechtlegen was man braucht.
Vorbereitungen

1-2 Tage bevor umgetopft wird, sollte man die Pflanze kräftig giessen und etwas düngen. Beide Pflegemassnahmen sind nach dem Umtopfen für einige Zeit schlecht möglich. Ausserdem lassen sich feuchte Wurzeln besser in den neuen Topf einbringen. Vor dem Beginn der eigentlichen Umtopfarbeiten sollte man sich alle notwendigen Geräte bereitlegen. Dies sind:

- eine scharfe Schere
- ein neuer Plastiktopf
- neues Orchideen-Substrat
- eine Sprühflasche
- 70 % Alkohol
- Schwefel- oder Kohlepulver (optional)
- Blähton

Die Schere sollte vor ihrem Einsatz mit Alkohol desinfiziert werden, um eine Übertragung von Pilzen, Bakterien und Viren auf die Pflanze zu verhindern. Das neue Substrat wird mit Hilfe der Sprühflasche kräftig befeuchtet.


Weiter >

Home